Nextcloud

  1. Startseite
  2. Software
  3. Nextcloud

Nextcloud ist eine für das Speichern von Daten (z. B. Dateien, Kalender, Kontakte etc.) auf einem . Auf die Daten kann der Anwender sowohl über eine Weboberfläche als auch mit Client-Applikationen (Smartphone und Desktop) zugreifen. Server und Clients können sich dabei synchronisieren. Nextcloud ermöglicht dem Anwender dadurch, auf einen zentralen und konsistenten Datenbestand von vielen Endgeräten aus zuzugreifen und diesen mit anderen Anwendern optional zu teilen. Neben der Datenhaltung bietet Nextcloud Funktionalitäten für Videokonferenzen und verschiedene Office-Applikationen über die Weboberfläche.

Da Nextcloud auf einem privaten Server oder Webspace betrieben werden kann, erlaubt es dem Besitzer, die Kontrolle über die damit verwalteten Daten zu behalten und die Risiken für Datenmissbrauch durch Diensteanbieter zu vermeiden. Insbesondere die kommerzielle Vermarktung von Daten mit oft unklaren Datenschutzrichtlinien kann mit dem Betrieb eines eigenen Nextcloud-Servers vermieden werden.

Nextcloud ist in PHP entwickelt und verwaltet Daten in Form von Dateien und Datenbanken. Unterstützt werden die Datenbankmanagementsysteme SQLite-, MariaDB-, MySQL- oder PostgreSQL.

Die Serveranwendung sowie die Clients stehen in mehr als 60 Sprachen zur Verfügung.

Geschichte

Am 2. Juni 2016 verließ Frank Karlitschek zusammen mit weiteren Entwicklern sein im Jahr 2010 unter dem Namen ownCloud gegründetes Unternehmen und gab „Nextcloud“ als Fork bekannt. Seither wird Nextcloud aktiv von Frank Karlitschek, weiteren Mitgliedern der ursprünglichen Entwicklergruppe und einer großen Gemeinschaft weiterentwickelt. Nextcloud bietet einige Funktionen an, die ownCloud nicht oder nur in dessen Enterprise-Version anbietet.

Am 17. April 2018 hat das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) die Entscheidung der Ausschreibung der „Bundescloud“ bekanntgegeben. 300.000 Menschen in den Ministerien und anderen Einrichtungen des Bundes werden die Nextcloud-Software nutzen.

Im August 2019 wurde bekannt, dass die Behörden der drei EU-Staaten Frankreich, Schweden und Niederlande zukünftig Nextcloud für den Dateiaustausch einsetzen wollen. Allein das französische Innenministerium plant, Nextcloud für 100.000 Mitarbeiter einzusetzen.

Am 17. Januar 2020 wurde in Berlin die Version 18 mit Produktnamen Nextcloud Hub präsentiert. Hier wurde erstmals direkt ein Office-Paket (hier OnlyOffice) integriert, und Nextcloud gab als Ziel die direkte Konkurrenz zu Office 365 und Docs aus. Weiter wurde bei diesem Termin eine Partnerschaft mit Ionos bekanntgegeben. Durch den Datenstandort in Deutschland und die DSGVO-Konformität soll der Anwender die Hoheit über seine Daten besitzen.

Im Frühjahr 2020 stieg der Bedarf und die Nutzung von Werkzeugen für Webkonferenzen stark an. Nextcloud hat daraufhin in Version 19 das Werkzeug Talk erweitert und ein “high performance backend” als quelloffene Lösung zur Verfügung gestellt; somit sind jetzt auf eigenen Rechner verwaltete (“self hosted”) -Konferenzen mit mehr als zehn Personen möglich. Weiterhin wurde mit Collabora Online ein weiteres Office-Paket als Programm zur Verfügung gestellt und in Talk integriert. Die Office-Funktionalität funktioniert mit x86/x64- und ARM64-basierten Servern mit Collabora Online, OnlyOffice unterstützt derzeit kein ARM.

Im August 2021 teilte Nextcloud mit, als zentrale Kooperationsplattform für den Aufbau der europäischen Cloud-Lösung GAIA-X ausgewählt worden zu sein.

Basisfunktionen

Basisfunktionen sind unter anderem:

  • SAML Single Sign-On Authentifizierung (SSO)
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Benutzer-, Gruppen- und Rechteverwaltung (erweiterbar, zum Beispiel zur Authentifizierung mit LDAP)
  • Passwort-Richtlinien
  • Brute-Force-Schutz
  • Monitoring (Web/API)-
  • Integration mit Windows-Netzfreigaben (SMB/CIFS), externen Speicher mit Swift, FTP/SFTP, WebDAV, Amazon S3, Google Drive,
  • Microsoft Azure und Dropbox
  • über Nextcloud-Talk[23]
  • Bildschirmfreigabe über Nextcloud-Talk
  • Verschlüsselung der Daten auf dem Server sowie eine verschlüsselte Übertragung per SSL/TLS
  • Teilen von Dateien und Ordnern mit anderen Benutzern, Gruppen oder über öffentliche URLs
  • Anonymes Hochladen (Kein Benutzerkonto erforderlich)
  • Konferenzen via WebRTC
  • Integration von Collabora Online, einer auf basierenden Online-Office-Applikation
  • Integration von OnlyOffice
  • Betrachter für PDF- und Microsoft-Office-Dateien
  • Volltextsuche
  • Anpassen des Erscheinungsbilds (Theming)

Plugins

Da die Software modular aufgebaut ist, lässt sie sich durch ein Plugin-System um beliebige Funktionalitäten erweitern. Über eine vom Hersteller betriebene Plattform können Entwickler ihre Erweiterungen anderen Benutzern zur Installation anbieten. Diese Plattform kommuniziert mit den Nextcloud-Instanzen über ein offenes . Im App Store finden sich bereits über 250 Erweiterungen. Mit Hilfe dieser Erweiterungen können unter anderem folgende Funktionalitäten hinzugefügt werden:

  • Kalender (auch als CalDAV)
  • Adressbuch (auch als CardDAV)
  • Kollaboration (Kommentare zu Dateien, Verschlagwortung)
  • Aktivitätenanzeige
  • Fotogalerie
  • Musik- und Videowiedergabe
  • Lesezeichenverwaltung
  • Aufgabenplaner (To-Do-Listen)
  • Feedreader
  • Bearbeiten von Textdateien mit Unterstützung für Markdown
  • WYSIWYG-Editor für Textdateien inkl. Markdown-Unterstützung[26]
  • E-Mail-Programm
  • Hören von Internetradio
  • Kanban-Projektmanagement
  • Erstellen von Mindmaps
  • Auswerten von Geodaten im GPS Exchange Format
  • Verwaltung von Kennwörtern (KeePass-Integration)
  • Erstellen von Diagrammen (u. a. , Ablaufdiagramme, Geschäftsprozesse, UML)
  • Texterkennung für Bilder und PDF-Dateien (Nutzung von Tesseract)
  • Umsetzung der Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)[27]
  • Webanalytik (Nutzung von Piwik/Matomo)
  • Integration von Content-Management-Systemen (u. a. Pico-CMS)
  • Betrachter für Wettervorhersagen
  • Betrachter für Digital Imaging and Communications in Medicine
  • Betrachter für Karten (Kartografie)
  • Verwaltung von Kochrezepten

Quelle: (https://de.wikipedia.org/wiki/Nextcloud)

Archive

error: Content is protected !!